UNIVERSITÄTSKLINIK FÜR NEUROLOGIE

News aus der Forschung

Posterpreis für Solveig Niklaß

Solveig Niklaß ausgezeichnet mit dem Posterpreis für das beste Poster  im Rahmen der 6th International Conference on Vascular Dementia in Amsterdam
Solveig Niklaß wurde am 28. Februar 2017 im Rahmen der 6th International Conference on Vascular Dementia in Amsterdam mit dem Posterpreis für das beste Poster ausgezeichnet. Frau Niklaß ist Biosystemtechnologin und als Doktorandin in der Arbeitsgruppe „Mischpathologien des zerebralen Alterns“ (Leitung PD Dr. med. Stefanie Schreiber) am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) und der Klinik für Neurologie tätig.

170309Poster_VaD_Amsterdam_2017_Solveig NiklaßDie Preisverleihung erfolgte für die Vorstellung neuer Erkenntnisse, die Solveig Niklaß unter Nutzung der intravitalen 2-Photonen-Mikroskopie am Tiermodell der spontan hypertensiven stroke-prone Ratte (SHRSP) erhoben hat: die Ratte entwickelt eine intravitale mikroangiopathische Kaskade aus Mikrothromben und Blutflussreduktion, die spontan die Entwicklung der Ablagerungen von vaskulärem Amyloid-β und damit die Ausbildung einer zerebralen Amyloidangiopathie begünstigt. Diese Erkenntnisse eröffnen neue Einblicke in das Zusammenspiel aus vaskulärer und Amyloid-Pathologie, die perspektivisch auch im menschlichen Gehirn untersucht werden sollen, um neue Forschungs- und Therapieansätze für die bisher nicht behandelbare zerebrale Amyloidangiopathie entwickeln zu können.

mehr ...

Auszeichnung für Magdeburger Neurologin für ALS-Forschung

Die Neurologin PD Dr. Stefanie Schreiber wurde mit dem 3. Preis des Felix-Jerusalem-Preises für neuromuskuläre Erkrankungen 2017 für ihre Untersuchungen zur Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) geehrt.
mehr

Beitrag im Kompakt Spezial über Lernen im Alter

Wenzel Glanz und Dr. med. Daniel Bittner berichten über Lernen im Alter. Der Mensch lernt bis in das hohe Alter. Sicher fällt kleinen Kindern das Lernen leichter als älteren Menschen. Dennoch ist lernen möglich und wichtig für die Aktivität des Gehirns und die geistige Fitness.
Lesen Sie mehr im Zeitungsartikel.

Interview des Magazins "Magdeburg Kompakt" mit Dr. Daniel Bittner und Wenzel Glanz zum Thema "Lernen im Alter"

Magdeburg Kompakt: Können wir im Alter noch lernen? Diese Frage beantworten Dr. Daniel Bittner und Wenzel Glanz und geben Tipps zum Lernen im Alter.

PD Dr. Stefanie Schreiber bekommt „Nachwuchs-Forschungspreis 2016“ der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Privatdozentin Dr. Stefanie Schreiber (Jahrgang 1982) wurde am 19. Dezember 2016 im Rahmen einer Festveranstaltung in der Sankt-Johannis-Kirche in Magdeburg der „Nachwuchs–Forschungspreis 2016“ der Otto-von-Guericke-Universität verliehen.

Stefanie Schreiber, die als Oberärztin in der Klinik für Neurologie tätig ist und die Arbeitsgruppe „Mischpathologien des zerebralen Alterns“ leitet sowie eine Forschungsgruppe am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen in der Helmholtz-Gemeinschaft (DZNE) inne hat, kann in Ihrer beruflichen Laufbahn auf weitere inhaltliche Meilensteine zurückblicken. So konnte sie bereits Ende Dezember 2013 den Titel „Jüngste habilitierte Ärztin“ in der Geschichte der Medizinischen Fakultät Magdeburg für sich beanspruchen.

Anschließend folgte ab Januar 2014 bis September 2016 ein Forschungsaufenthalt in Berkeley, Kalifornien, USA mit dem Ziel, ihr Methodenspektrum auf die quantitative Auswertung bildgebender Verfahren, wie MRT und PET zu erweitern. Die erfolgreiche Forschungstätigkeit in Berkeley mündete bisher in drei Beiträgen in Fachzeitschriften und ist die Grundlage für weitere gemeinsame Arbeiten mit der Gruppe in Berkeley. Die erworbenen Techniken erlauben ihr zudem nach ihrer Rückkehr, die im Rahmen der Habilitation anhand eines Tiermodells beschrieben Mechanismen auch an Patienten mit zerebraler Mikroangiopathie und Alzheimer Demenz zu untersuchen.

Mit Unterstützung von Herrn Prof. Dr. med. S. Vielhaber und Herrn Prof. Dr. med. M. Görtler hat Stefanie Schreiber die Sonographie peripherer Nerven am Standort Magdeburg etabliert. Für ihre Forschungsarbeiten und Veröffentlichungen auf dem Gebiet der Sonographie der peripheren Nerven wird sie im Februar 2017 mit dem Felix-Jerusalem-Preis für neuromuskuläre Erkrankungen der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e. V. geehrt. Die Vergabe des Nachwuchs-Forschungspreises der Medizinischen Fakultät erfolgte für ein Projekt in dem die in Magdeburg bereits etablierte sonographischen Untersuchung der peripheren Nerven um komplementäre Bildgebungsmethoden angereichert wird, um ein detaillierteres Verständnis der Schädigungsmechanismen der peripheren Nerven bei Patienten mit amyotropher Lateralsklerose zu gewinnen.

 

mehr ...

zurück 3 | 4 | 5 | 6 | [7] | 8 vor

Letzte Änderung: 05.11.2020 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: